Nicht zu unterschätzen: Bonusbedingungen

Immer mehr Menschen fühlen sich zu Online-Casinos wie Mr Green, LeoVegas, Wunderino, Karamba oder William Hill und deren Spiel-Portfolios hingezogen. Keine Frage, der Trend geht eindeutig in Richtung der virtuellen Spiele. Es ist auch wirklich einfach, von zu Hause aus oder mobil an den Glücksspielautomaten die Walzen zu drehen und an den Tischen Roulette, Blackjack und Poker zu spielen. Die meisten Einsätze beginnen bereits mit wenigen Cent.

Zudem ist das Angebot facettenreich und User können bei manchen Providern aus mehr als 1.000 Spielangeboten ihr Lieblingsspiel finden. Spieler können bei allen seriösen Online-Betreibern rund um die Uhr zocken, gleich, ob von zu Hause aus oder mobil von unterwegs. Und wer Live-Flair sucht, der wechselt einfach in den Casino-Live-Bereich mit echten Dealern. Solide Online-Casinos sind zudem im Besitz einer gültigen Glücksspiel-Lizenz, die dem User ein faires und transparentes Spielverhalten offeriert.

Ein weiterer Vorteil gegenüber landläufigen Casinos und Spielhallen ist der Willkommensbonus. Nahezu jedes Online-Casino mit Rang und Namen gewährt Neukunden einen Willkommensbonus und Bestandskunden diverse Promotionen.

Mit dem Willkommensbonus das Budget aufstocken

Online-Casinos geben speziell an Neukunden diverse Bonusangebote heraus. Der beliebteste Willkommensbonus ist der Einzahlungsbonus, bei dem sich Kunden in einem Online-Casino wie 888 Casino, Betway oder Royal Panda registrieren und eine Einzahlung leisten müssen. Die gängigste Art ist der 100-Prozent-Bonus bis zu 100 Euro, wie etwa bei Voodoo Dreams.

Der Willkommensbonus ist eine tolle Geschichte, jedoch vergeben Online-Casinos nicht einfach so Geldgeschenke an ihre Kunden. Da wären sie nämlich verrückt, denn neue Kunden könnten dann von Online-Casino zu Online-Casino ziehen und sich den Bonus holen. Daher ist der jeglicher Online-Casino-Bonus an Bonusbedingungen gebunden und Kunden sollten sich mit diesen ganz genau auseinandersetzen. Auf der entsprechenden Betreiber-Homepage sind sie nachzulesen.

Hoppla, Bonusbedingungen!

Wer sich nicht an die Bonusbedingungen hält und gegen sie verstößt, hat das Nachsehen, wenn eine Auszahlung ansteht. Denn dann zahlen Online-Casinos den Gewinn nicht aus. Als Faustregel können User sich merken: Bei einem höheren Bonusangebot, beispielsweise 100 Prozent bis 1.000 Euro, muss der Spieler tiefer in die eigene Tasche greifen.

Beispiel: 100 Prozent Bonus bis zu 100 Euro, 35-malige Umsetzung

Wer hier den vollen Bonus ausschöpfen möchte, muss eine Einzahlung von 100 Euro tätigen. Dann gibt das Online-Casino 100 Euro dazu und der Spieler kann sich mit 200 Euro ins Spielgetümmel stürzen. Die Bedingung ist eine Umsetzung von 35 Mal. Das bedeutet: Der Spieler muss mindestens 3.500 Euro einsetzen (35 Mal 100 Euro = 3.500 Euro), bevor er das Bonusgeld in Echtgeld umsetzen kann, um anschließend eine Auszahlung auf das eigene Konto zu veranlassen.

Obacht!:Dies muss in einem bestimmten Zeitraum geschehen, der von Provider zu Provider unterschiedlich ist. Meist sind dies dreißig Tage.

Gewährte Freispiele sind gesondert umzusetzen.

Aufgepasst: Es werden nicht alle Spiele für die Umsatzbedingungen gezählt. Meist sind es nur Slots, bis auf Ausnahmen, zu 100 Prozent. Tischspiele gelten je nach Anbieter in der Regel bis zu zehn Prozent. Spiele im Live-Casino werden von den wenigsten Betreibern gewertet.

Merke!: Muss nur der Bonusbetrag umgesetzt werden, wird dieser meist erst aktiv, wenn der eigene Geldbetrag aufgebraucht ist. Müssen auch die Einzahlungen umgesetzt werden, wird der Bonus meist gleich aktiv.

Faire Angebote

Ein Bonusangebot ist als fair anzusehen, wenn:

  • Umsatzbedingungen für den Bonusbetrag maximal 50 Mal
  • Umsatzbedingungen für den Einzahlungs- und den Bonusbetrag maximal 35 Mal
  • Keine Einsatzbeschränkung für Drehs an den Spielautomaten
  • Keine Begrenzung der Gewinne

Fazit

Gleich, welchen Bonus ein Online-Casino anbietet: Einzahlungsbonus, Casino-Bonus ohne Einzahlung, Cashback-Bonus oder Reloaded-Bonus — überwiegend sind dafür Umsatzbedingungen zugrundegelegt.